„Ab gehts in die digitale Shopping Mall!“ – Social Shopping auf Facebook mit Payvment

Verfasst am 25. Oktober 2011 von .

Die Entwicklung von Facebook Shops steht am Anfang. In Deutschland probieren sich derzeit BAUR und Andere an der neuen Verkaufsmöglichkeit. Einer der Vorreiter zur Erstellung solcher Shops ist Payvment.com. Die Plattform bietet für jede Privatperson, sowie für alle Unternehmen eine Lösung an. Dabei gibt es eine kostenlose Version, sowie kostenpflichtige Lösungen mit erweiterten Analyse Tools und verschiedenen Automatisierungen.

Payvment

Neben dem Angebot einer Shoplösung fällt aber vor allem die Payvment Shopping Mall auf. Dieser, in Facebook integrierte, Marktplatz verbindet alle Shops von Payvment in einer großen digitalen Einkaufspassage. Die Produktvielfalt wird durch 60000 verschiedene Händler bestimmt. Das Social Shopping wird durch die verschiedenen Möglichkeiten in Facebook erzeugt.

In Zukunft sollen die von anderen Shops bekannten „Want“- und „Own“- Funktionen eingebaut werden. So entsteht ein Shop mit einer großen Vielfalt und einem Shoppingerlebnis direkt in Facebook, denn auch der Bezahlvorgang ist komplett in die Shopping Mall integriert. Zur Absicherung über die Qualität der Verkäufer bzw. der Produkte gibt es natürlich auch ein Bewertungssystem.

So liefert Payvment einen kompletten Onlinemarktplatz in Facebook. Die junge Plattform, welche Anfang des Jahres online ging, zeigt durch die erwähnten Punkte jetzt schon ihr Potential und bekannte Marken wie Gibson oder Vivienne Westwood geben dem Start Up ein Gesicht.



5 Reaktionen zu “„Ab gehts in die digitale Shopping Mall!“ – Social Shopping auf Facebook mit Payvment”

  1. Hendrik Maat

    Am 27. Oktober 2011 um 16:21 Uhr

    Es sollte erwähnt werden das die Payvment stores NICHT die deutsche gesetztgebung entspricht… In Gegensatz zu „heimische“ Anbieter

  2. social commerce - facts and news

    Am 3. Februar 2012 um 09:05 Uhr

    […] die anfänge des f-commerce: das startup payvment geht online – ein in facebook integrierter marktplatz. http://www.socialcommerce.de/2011/10/25/ab-gehts-in-die-dititale-shopping-mall-social-shopping-auf-f… […]

  3. Mathias

    Am 28. März 2012 um 17:33 Uhr

    Unabhängig davon ob nun auf Facebook oder im klassischen Web scheint es tatsächlich einen Trend hin zu digitalen Einkaufspassagen zu geben. Für viele kleinere Online-Shops ist dies natürlich eine große Chance, könnten sie sich dadurch doch langfristig gegenüber Amazon und Co. behaupten.

  4. Nico

    Am 21. November 2012 um 14:09 Uhr

    Wir sind auch daran per Facebook zu verkaufen, die Sache stellt sich aber rechtlich extrem schwierig dar! Leider ist das Ganze noch nicht an das deutsche Recht angepasst.

  5. michael wiechert

    Am 5. Februar 2013 um 11:03 Uhr

    Das hört sich ja interessant an. Gibt es diesbezüglich schon Neuigkeiten bzw Weiterentwicklungen?

Einen Kommentar schreiben