Social Commerce im Sport

In Deutschland startete Netzathleten.de als große Community für Sportbegeisterte schon 2007. Nachdem sich das Portal in den letzten Jahren ein wenig umorientierte und die Community nicht mehr komplett in den Vordergrund rückt, entstehen im Web ganz neue Konzepte für Sportbegeisterte.

Eine Plattform die Netzathleten.de relativ ähnlich ist, stellt TRIBESPORTS.com dar. Das Profil ist wie bei anderen sozialen Netzwerken aufgebaut und zusätzlich kann man seine sportlichen Erfolge präsentieren. Das interessante ist das aus Internetspielen bekannte Achievementprinzip. In diesem Fall zielt es aber auf Erfolge im realen Leben ab und spornt zu weiteren Leistungen an.

Link zum Video

In verschiedenen Gruppen zu den jeweiligen Sportarten kann man sich mit Gleichgesinnten austauschen, zu gemeinsamen Sportereignissen verabreden, Bilder hochladen oder seine vergangenen Erfolge präsentieren.

Das Prinzip soll den Nutzern helfen, die eigenen Leistungen zu verbessern. „Nebenbei“ hat es aber auch einen sehr interessanten Social-Commerce-Hintergrund. Die Plattform ist an ein Bewertungs- und Suchportal für Sportartikel angebunden, welches auch mit einem Onlineshop verbunden ist.

Alles in allem bietet die Plattform attraktive Eigenschaften für Sportler und ist auch in seiner Gestaltung und Konzeption gelungen. Derzeit ist TRIBESPORTS allerdings nur auf Englisch verfügbar und läuft noch als BETA-Version mit Einladung.

Eine BETA die weniger auf die aktiven Sportler abzielt ist Kwarter. Das Portal richtet sich an Sportfans und bietet ihnen die Plattform, um sich über den eigenen Verein oder Sportereignisse auszutauschen. Die auf Tablets und Smartphones ausgerichtete Plattform gibt den Nutzern die Möglichkeit sich während einer Sportveranstaltung über Kwarter zu verbinden und das Erlebnis digital zusammen zu erleben. Es ist zwar schöner zusammen in eine Bar zu gehen, Kwarter bietet aber auch über eine längere Distanz ein gemeinsames Erlebnis.

Angebunden an Kwarter sind außerdem ein Spieleportal mit Awardfunktionen und eine Foto-Upload-Funktion um die eigenen Sporterlebnisse zu dokumentieren. Der Social-Commerce-Hintergrund ist noch nicht ersichtlich, könnte sich aber durch die Spiele ergeben.

(noch keine Bewertung)
Loading...

2 Reaktionen zu “Social Commerce im Sport”

Schreibe einen Kommentar